Gesund werden neu gedacht.

Die KIRINUS Tageskliniken sind verhaltenstherapeutisch ausgerichtet und bieten als Fachkliniken für Psychosomatik eine intensive störungsspezifische Behandlung für Depression, Burnout, Borderline-Persönlichkeitsstörung und Essstörung.

Dabei kombinieren wir die Vorteile von ambulanter und stationärer Behandlung. Bei uns schließen sich intensive Therapien und ein Verbleib im Alltagsumfeld nicht gegenseitig aus – im Gegenteil. Bei uns können Sie die Abende und Wochenenden zuhause verbringen. Wir nennen das „teilstationär“.

360-Grad-Rundgang durch unsere KIRINUS Tageskliniken

Sie möchten sich bei uns umsehen? Kein Problem! Bei unseren virtuellen Rundgängen durch unsere Tageskliniken in Schwabing und Nymphenburg erhalten Sie – unabhängig von Ort und Zeit – einen umfassenden Einblick in unsere Räumlichkeiten, und können sich so einen ersten Eindruck verschaffen.


Tagesklinik Schwabing

 

Tagesklinik Nymphenburg

DIE BESTE THERAPIE BESTEHT AUS VIELEN DETAILS

Wir behandeln immer individuell und nach dem neustens Stand der Wissenschaft. Dabei bildet die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) die Grundlage. Neben Inhalten wie Achtsamkeit, Fertigkeitentraining zur Emotionsregulation und Symptombewältigung sowie Auseinandersetzung mit Grundannahmen zeichnet sich die DBT durch ihre besondere therapeutische Haltung aus, die wir sehr bewusst leben.

 

WIR SCHÄTZEN WERTSCHÄTZUNG. UND TEAMWORK.

Wir legen großen Wert auf einen offenen, wertschätzenden Umgang und nehmen Menschen in all ihren Facetten und mit ihren individuellen Bedürfnissen wahr. Die Psychotherapie findet sowohl in Einzelgesprächen als auch in Gruppensitzungen statt. Unsere Gruppen sind „geschlossen“, das bedeutet, die Mitglieder durchlaufen den gesamten Therapieprozess gemeinsam. Dadurch kann eine vertrauensvolle therapeutische Atmosphäre aufgebaut werden, in der alle Patientinnen und Patienten auf dem gleichen Wissensstand sind und sich gegenseitig unterstützen können. Die Behandlung dauert in der Regel acht bis neun Wochen bei Depression/Burnout und zwölf Wochen bei Borderline-Persönlichkeitsstörung und Essstörung. Wir sehen uns jeweils von Montag bis Freitag – aber nur tagsüber. Die Abende und Wochenenden verbringen Sie zuhause.

 

EIN THERAPIEPROGRAMM WIE für sie gemacht

Die Einzeltherapie findet an zwei Terminen pro Woche bei einem/einer festen Bezugstherapeut*in statt, um eine tragfähige und vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufbauen zu können.

Während des Aufenthaltes finden folgende Gruppen statt, zu deren Inhalten Sie in unserer virtuellen Klinikführung und im 360°-Rundgang mehr erfahren können:

  • Morgen- und Abendrunde
  • Basisgruppe
  • Skillsgruppe
  • Bezugsgruppe
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Achtsamkeit
  • Körpertherapie
  • Kunsttherapie
  • Sporttherapie
  • Vorträge zu Themen wie „Medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten“ und „Sport und Bewegung bei psychischen Erkrankungen“

Je nachdem, in welches unserer Behandlungsprogramme Sie aufgenommen werden (Depression/Burnout, Borderline-Persönlichkeitsstörung oder Essstörung), unterscheiden sich die störungsspezifischen Inhalte der Gruppen, so dass stets die für Sie relevanten Themengebiete im Fokus der Therapie stehen.

 

MIT UNSERER UNTERSTÜTZUNG GEHT’S ZURÜCK INS ARBEITSLEBEN

Liegt neben einer Depression auch eine Burnout-Symptomatik vor, bieten wir zusätzlich die offene Gruppe „Zurück ins Arbeitsleben“ mit praxisorientiertem Angebot zum beruflichen Wiedereinstieg an.

 

EINE BEHANDLUNG SO INDIVIDUELL WIE SIE

Selbstverständlich werden Sie neben der intensiven Psychotherapie somatisch sowie psychosomatisch/psychiatrisch ärztlich betreut und auf Wunsch auch medikamentös behandelt. Gerne unterstützen wir Sie und Ihr Umfeld durch Angehörigengespräche oder eine Sozialberatung.

Aufnahmekriterien

  • Durch eine*n Facharzt*ärztin oder Psychotherapeut*in gestellte Diagnose und Indikation für die Behandlung im jeweiligen Therapieprogramm
  • Kein Vorliegen einer akuten Abhängigkeitserkrankung
  • Distanzierung von akuter Suizidalität
  • Keine Suizidversuche in den letzten 3 Monaten (Depression) bzw. 6 Monaten (Borderline)
  • Kein Vorliegen von Untergewicht: BMI mind. 17,5 kg/m² (gilt nicht im Essstörungs-Programm)
  • Kein Vorliegen akuter psychotischer oder manischer Symptome
  • Kein laufendes Rentenverfahren
  • Fähigkeit zur regelmäßigen Therapieteilnahme an 5 Tagen pro Woche, inkl. geregelter Versorgung von Kindern, aber auch von Haustieren, vor der Aufnahme
  • In der Regel ist es sinnvoll, nach einem vorherigen (teil-)stationären Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik das Erlernte zunächst ca. 4 Monate im ambulanten Rahmen zu erproben, bevor ein erneutes intensives teilstationäres therapeutisches Programm begonnen wird.
  • Zusätzliche Bedingung im Borderline-Programm: Nach einem stationär-psychiatrischen Aufenthalt von > 3 Monaten Dauer sollten im Hinblick auf eine ausreichende Stabilität vor Beginn des DBT-Programms sechs Monate zuhause verbracht worden sein.
  • Zusätzliche Bedingung im Essstörungs-Programm: BMI von mindestens 15 kg/ m² bei klarer Bereitschaft zur Gewichtszunahme sowie die Bereitschaft für eine geregelte Mahlzeitenstruktur bei omnivorer oder vegetarischer Ernährung, eine vegane Ernährung ist nicht möglich

Kontaktformular

 

Über das Kontaktformular können Sie
- uns eine Nachricht oder Frage zukommen lassen oder
- mithilfe des Upload-Buttons das ausgefüllte Aufnahmeformular (pdf) hochladen

Wir melden uns nach dem Eingang Ihrer Nachricht so bald wie möglich bei Ihnen.

(Felder mit * sind Pflichtfelder)